Wie umweltschädlich sind Kippen?

Zigarettenkippen sind das zahlenmäßig größte Umweltproblem. Sie machen 60 % des achtlos weggeworfenen Mülls (in der Fachsprache littering genannt) aus.

4.300 Milliarden Zigaretten werden pro Jahr weltweit produziert. Unfassbare 80 Prozent hiervon werden direkt achtlos in die Umwelt geworfen.

In Deutschland alleine kommen rund 40.000 Tonnen Abfall an Zigarettenkippen pro Jahr zusammen. (Hierbei sind nur die versteuerten Zigaretten ohne Schwarzmarktanteil berücksichtigt.)

Der Filter einer Zigarettenkippe benötigt zwar je nach Angabe “nur” etwa 10 bis 15 Jahre für die Zersetzung.

Er enthält jedoch eine Vielzahl giftiger Stoffe. Dazu können Nikotin, Vinylchlorid, Teer, Formaldehyd, Hydrazin, Ammoniak, Kohlenmonoxid, Benzol, Polonium, Blausäure und Arsen gehören.

Eine Zigarettenkippe soll 100-500 Liter Wasser kontaminieren können. Hierzu kursieren verschiedene Schätzungen. Exakte Untersuchungen gibt es unseres Wissens nach hierzu bisher nicht.

Zigarettenkippen sollten also als Problemabfall oder Sondermüll eingestuft werden und das Wegwerfen in die Umwelt mit entsprechenden Strafen geahndet werden.

Aber wir glauben, dass Sie nach Besuch unserer Seite nie wieder eine Zigarettenkippe achtlos in die Umwelt werfen werden.

Sie können nämlich etwas Gutes damit tun! Sammeln Sie ihre Zigarettenkippen und spenden Sie diese an Tobacycle. Wir machen wieder etwas Nützliches daraus.

Bitte bewahren Sie auch ihre Zigarettenkippen vor dem Restmüll. Denn auch über die Verbrennung entstehen schädliche Emissionen, die uns allen erhalten bleiben.

Machen Sie mit!

Zigarettenkippen nicht mehr in die Umwelt, nicht mehr in den Restmüll, sondern sammeln und spenden an Tobacycle!

Wie das geht, erfahren Sie hier.